Archive for the ‘hunde in den medien’ Category

Hundehasser in Zürich?

Februar 17, 2010

Offenbar geht in Zürich ein Hundehasser um. Mehrere Hunde wiesen nach dem Spaziergang in Zürich-Höngg Vergiftungserscheinungen auf, zwei sind bereits tot!

Die Polizei bittet Hundebesitzer verstärkt auf die Umgebung zu achten und ihren Hund auch beim freien Spaziergang gut zu kontrollieren. Sucht umgehend einen Tierarzt auf, wenn der Hund erbricht (Probe in Glas mitnehmen), Krämpfe hat oder zittert.

Betroffen ist bis jetzt das Gebiet Zürich Hönggerberg/Rütihof/Friedhof.

Nachzulesen heute im Tagesanzeiger.

Der Labrador eines Zeitungsredaktors liegt ebenfalls auf der Intensivstation, die Geschichte und seine Gedanken können hier gelesen werden.

Advertisements

Interview über Hundeerziehung und Verhaltensforschung

Oktober 9, 2009

Zum Thema Verhaltensforschung, Beobachtungskurse und Hundeerziehung gibt es heute ein interessantes Interview im Tagesanzeiger mit Sonja Doll Hadorn. Sie führt eine Praxis für Verhaltenstherapie in Winterthur und gibt interessante Einblicke in ihre Erfahrungen:

Das ganze Interview hier

Grösster Hund der Welt gestorben

August 14, 2009

Traurigen Nachrichten aus Kalifornien, die Deutsche Dogge Gibson ist gestorben. Gibson war nicht irgendein Hund, sondern der grösste Hund der Welt.

Mit seinen 2,16 Meter (stehend auf den Hinterläufen) erreichte er einen Eintrag ins Guinessbuch der Rekorde und schaffte es in mehrere Fernsehsendungen.

 

Mehr Details und Fotos vom grössten Hund der Welt, gibt es in diesem Hundeblog.

Weltrekord: Grösster Hund

Weltrekord: Grösster Hund

Dackel aus dem Fluss gerettet

August 4, 2009

Für einmal waren die Zürcher Polizisten „Freund und Helfer“ eines kleinen Dackels, der in den Fluss gefallen ist.

Ein verzweifelter Hundehalter meldete sich am Sonntag bei der Polizei, da der Kleine ausrutschte und als Betagter Vierbeiner nicht mehr gut Schwimmen konnte. Die Wasserschutzpolizei rückte auch rasch mit einer Patrouille aus und machte sich auf die Suche.

Die ganze Geschichte inkl. deren Ausgang heute im Blick.

Hund entlaufen, nach 9 Jahren wieder aufgetaucht

Juli 31, 2009

Schöne Überraschung für die Australierin Chloe Lampard aus Brisbane. Ihr wurde, als sie 8 Jahre war, eine kleine Mischlingshündin geschenkt, welche kurze Zeit später ausgebüchst ist. Die kleine „Muffy“ galt für immer als verschollen.

Entlaufener Hund, endlich gefunden!Jetzt, 9 Jahre später, ist die Hündin 2000km weit weg in Melborne aufgetaucht. Zuerst galt sie als Steuner, doch dann hat die Tierschutzorganisation RSPCA heraus-gefunden, dass sie gechipt ist und konnte die Halter ermitteln.

Die Freude bei Chloe, der mittlerweilen 17 jährigen Besitzerin war riesig, sie waren als Kinder unzertrennlich und hatte die Hoffnung längst aufgegeben. Wie die der kleine Mischling 2000km weit reisen konnte bleibt wohl immer ein Geheimnis. Dass sie soweit gelaufen ist halten Experten für unwahrscheinlich.

Hündin wirft Welpen – Mitten auf dem Bahnhofsplatz

Juli 29, 2009

Traurige Geschichte aus Basel: Mitten auf dem Centralbahnhofsplatz muss eine Hündin ihre Welpen gebären, weil ihr Halter offenbar keine Alternative bietet. Hitze und die Menschenmenge machen den Stress komplett, sodass sie sich gezwungen sieht, ihre frisch geborenen Jungen zu verteidigen. Statt dass sich die Hündin an einem ruhigen, geschützten Ort sich der Geburt widmen kann, wird sie also gegenüber den Passanen anfällig und die Polizei muss eingreifen. Doch der Hundehalter wird sogar noch handgreiflich, sodass sich die Polizei gezwungen sieht, ihn festzunehmen.

Die Hundedame und ihre sechs Jungen wurden ins Tierheim gebracht, wo sie nun hoffentlich die wohlverdiente Ruhe finden.

Den ganzen Artikel und Fotos dazu gibt es heute im Zürcher Tagesanzeiger.

Hund im Auto vor dem Hitzetod gerettet

Juli 14, 2009

Obwohl man meinen müsste, dass es endlich alle Hundehalter begriffen haben, kommt es immer wieder vor: Menschen lassen ihre Hunde im Auto warten und setzen sie damit in Lebensgefahr.

Aktuelles Beispiel, welches aber glücklicherweise gut ausgegangen ist in dieser Zeitung.

Bitte, liebe Hundehalter, denkt immer daran: Euer Hund kann sich nicht wehren und nicht befreien. Auch wenn das Auto „im Schatten steht“ (die Sonne wandert!), das „Fenster offen“ ist (das reicht nicht um die Temperaturen auszugleichen!), es „nur kurz dauert“ (und wenn etwas dazwischenkommt?!) oder es „doch gar nicht so heiss ist“ (im inneren eines Autos wird es massiv viel wärmer als im Freien!).

Ein Hund gehört nicht in ein stehendes Auto!

Neue Steuer in der Schweiz: Entsorgungsgebühr für Hunde

Juli 8, 2009

Egal ob sie erst gerade geboren oder schon fast auf dem Sterbebett liegen: Im Kanton Tessin werden alle Hundehalter von den Behörden aufgefordert, Sfr. 40 (ca. €25) „Entsorgungssteuer“ zu bezahlen. Diese werde benötigt, um die Kosten für die spätere Verbrennung abzufedern.

Details zu dieser pietätlosen Forderung heute in der Zeitung: 20min

Katze nicht angeschnallt: Mann steht vor Gericht

Juni 22, 2009

Ich weiss, dass für einen Hundeblog die Katze nur beschränkt Anrecht auf Erwähnung hat (obwohl wir ja alle Tiere mögen, oder?!), diese Geschichte ist aber auch für uns Hundebesitzer interessant!

Die Zeitung 20Minuten berichtet heute über einen Tierhalter, der seine Katze nicht angeschnallt hat. Gemäss Autor muss er sich dafür nun vor dem Gericht verantworten, welches ihn zur Zahlung von Sfr. 390.00 (ca. €260.00) verurteilt hat! Hundebesitzer droht das selbe, so schreibt 20Minuten in ihrem Artikel:

Katze hebt Auto an

Wäre die Katze so stark gewesen wie unsere hier auf dem Bild, hätte sie dem Polizisten wohl die Meinung gesagt! 🙂

„Dies ist kein Einzelfall: Viele transportieren ihren Fido ohne Spezialgurt auf dem Beifahrersitz. Dabei muss eine Ladung laut Strassenverkehrsrecht so befördert werden, dass niemand […] gefährdet wird. «Das gilt für Sachen und Tiere», sagt der Zürcher Tieranwalt Gieri Bolliger. Die Busse halte er zwar schon für «recht hoch», aber die Vorschriften seien nicht zuletzt zum Schutz der Tiere.“

Lesen Sie den ganzen Artikel hier: http://www.20min.ch/news/zuerich/story/27910591

Gegen solche Bussen kann man sich schützen, in dem man seine Katze (oder in unserem Fall eben den Hund) im Auto anschnallt. Das ist günstig und bringt die gewünschte Sicherheit.

Wie fährt Ihr Hund mit?
Informieren Sie sich hier: www.hunde-sicherheit.ch

Funny, die getötete Findelhündin

Juni 20, 2009

In der Schweiz erregt der Fall ‚Funny‘ die Gemüter. Die herrenlose Hündin wurde in Altstätten SG von der Polizei aufgegriffen und in ein Tierheim gebracht. Dort blieb sie einige Tage bis sie abgeholt und, offenbar im Auftrag der Stadtverwaltung, erschossen wurde. Offenbar wegen des Geldes, da die Gemeinde für Fanny hätte aufkommen müssen.

Nun hagelt es Rückmeldungen, auf Facebook wurde eine Protestgruppe eingerichtet und die Gemeinde hat sogar Morddrohungen erhalten. Mehr dazu heute im Blick:

http://www.blick.ch/news/schweiz/ostschweiz/tierschuetzer-laufen-amok-121891

Obwohl der Protest Funny auch nicht mehr zurückbringt, so hat er dennoch etwas bewirkt: Der Stadtpräsident Daniel Bühler versicherte, dass sie ihre „Abläufe anpassen“ und „Funny heute wohl nicht mehr erschossen würde“.