Archive for the ‘Wissenswertes’ Category

Der grosse Umzug

Dezember 29, 2010

Ich bin stolz, einen der wohl meistgelesenen deutschsprachigen Hunde-Blogs zu führen. Leider hatte ich in den letzten Wochen und Monaten aber nur wenig Gelegenheit, euch mit neuen Inhalten zu unterhalten und informieren.

Gleichzeitig ist der Blog über die Jahre vom Hobbyprojekt zu einem Leseziel von monatlich über 20’000 Besuchern geworden. An dieser Stelle ein herzliches Danke für all eure Treue! Nun wird es aber Zeit, dem Hunde-Blog zu einen eigenen „Sendeplatz“ zu verhelfen:

Ich freue mich, hiermit den brandneuen Hundeblog unter www.hundeblog.co zu verkünden!

Neuer Name, neues Design – aber weiterhin wissenswertes, spannendes, lustiges und einfach nur gutes auf der Welt der Hunde.

Ich wäre geehrt wenn ich dich mit auf die neue Seite nehmen könnte und dich weiterhin zu meinen Lesern zählen dürfte.

Ich wünsche euch allen jetzt schon einen tollen Start ins 2011!

Auf wiedersehen unter www.hundeblog.co

Hundehasser in Zürich?

Februar 17, 2010

Offenbar geht in Zürich ein Hundehasser um. Mehrere Hunde wiesen nach dem Spaziergang in Zürich-Höngg Vergiftungserscheinungen auf, zwei sind bereits tot!

Die Polizei bittet Hundebesitzer verstärkt auf die Umgebung zu achten und ihren Hund auch beim freien Spaziergang gut zu kontrollieren. Sucht umgehend einen Tierarzt auf, wenn der Hund erbricht (Probe in Glas mitnehmen), Krämpfe hat oder zittert.

Betroffen ist bis jetzt das Gebiet Zürich Hönggerberg/Rütihof/Friedhof.

Nachzulesen heute im Tagesanzeiger.

Der Labrador eines Zeitungsredaktors liegt ebenfalls auf der Intensivstation, die Geschichte und seine Gedanken können hier gelesen werden.

Hund wird abgemaht wegen Besuch auf kostenpflichtiger Website

Februar 5, 2010

Unser Kollege Dennis Pietsch von anonym-surfen.com hat uns auf einen Artikel aufmerksam gemacht:

Hund am Computer

Hund am Computer

In Münster (D) wurde der Hund Billy abgemahnt, da sich sein Herrchen weigerte, eine Rechnung von €100 zu begleichen. Offenbar hat ein windiges Abzockerteam über einen Anwalt versucht, die beiden über den Tisch zu ziehen.

Die ganze Geschichte, inkl. Tipps wie Sie sich schützen können und wie Sie sich verhalten sollten, finden Sie hier:

http://www.anonym-surfen.com

Bild urheberrechtlich geschützt: istockphoto.com

Interview über Hundeerziehung und Verhaltensforschung

Oktober 9, 2009

Zum Thema Verhaltensforschung, Beobachtungskurse und Hundeerziehung gibt es heute ein interessantes Interview im Tagesanzeiger mit Sonja Doll Hadorn. Sie führt eine Praxis für Verhaltenstherapie in Winterthur und gibt interessante Einblicke in ihre Erfahrungen:

Das ganze Interview hier

Grösster Hund der Welt gestorben

August 14, 2009

Traurigen Nachrichten aus Kalifornien, die Deutsche Dogge Gibson ist gestorben. Gibson war nicht irgendein Hund, sondern der grösste Hund der Welt.

Mit seinen 2,16 Meter (stehend auf den Hinterläufen) erreichte er einen Eintrag ins Guinessbuch der Rekorde und schaffte es in mehrere Fernsehsendungen.

 

Mehr Details und Fotos vom grössten Hund der Welt, gibt es in diesem Hundeblog.

Weltrekord: Grösster Hund

Weltrekord: Grösster Hund

Hund entlaufen, nach 9 Jahren wieder aufgetaucht

Juli 31, 2009

Schöne Überraschung für die Australierin Chloe Lampard aus Brisbane. Ihr wurde, als sie 8 Jahre war, eine kleine Mischlingshündin geschenkt, welche kurze Zeit später ausgebüchst ist. Die kleine „Muffy“ galt für immer als verschollen.

Entlaufener Hund, endlich gefunden!Jetzt, 9 Jahre später, ist die Hündin 2000km weit weg in Melborne aufgetaucht. Zuerst galt sie als Steuner, doch dann hat die Tierschutzorganisation RSPCA heraus-gefunden, dass sie gechipt ist und konnte die Halter ermitteln.

Die Freude bei Chloe, der mittlerweilen 17 jährigen Besitzerin war riesig, sie waren als Kinder unzertrennlich und hatte die Hoffnung längst aufgegeben. Wie die der kleine Mischling 2000km weit reisen konnte bleibt wohl immer ein Geheimnis. Dass sie soweit gelaufen ist halten Experten für unwahrscheinlich.

Nachtrag: „Todesgefahr: Hunde nicht im Auto warten lassen!“

Juli 22, 2009

Der deutsche Verein „Tasso – Tiernotruf“ hat eine Kampagne gestartet, um vor der Gefahr des Hitzetodes im Auto zu warnen. Sie heisst „Hund im Backofen“ und soll die Öffentlichkeit und vor allem auch die Hundehalter sensibilisieren.

Falls ihr kostenloses Infomaterial bestellen möchtet, klickt euch auf dieser Seite rein.

Danke „Hund24“ für deinen Hinweis!

Hund im Auto vor dem Hitzetod gerettet

Juli 14, 2009

Obwohl man meinen müsste, dass es endlich alle Hundehalter begriffen haben, kommt es immer wieder vor: Menschen lassen ihre Hunde im Auto warten und setzen sie damit in Lebensgefahr.

Aktuelles Beispiel, welches aber glücklicherweise gut ausgegangen ist in dieser Zeitung.

Bitte, liebe Hundehalter, denkt immer daran: Euer Hund kann sich nicht wehren und nicht befreien. Auch wenn das Auto „im Schatten steht“ (die Sonne wandert!), das „Fenster offen“ ist (das reicht nicht um die Temperaturen auszugleichen!), es „nur kurz dauert“ (und wenn etwas dazwischenkommt?!) oder es „doch gar nicht so heiss ist“ (im inneren eines Autos wird es massiv viel wärmer als im Freien!).

Ein Hund gehört nicht in ein stehendes Auto!

Sommerzeit ist Reisezeit – denken Sie an die Sicherheit Ihres Hundes

Juli 10, 2009

Quelle www.hunde-sicherheit.ch:

Hundehalter die viel mit Ihrem Vierbeiner unterwegs sind, sind in der Regel gut ausgestattet. Der deutsche Automobilclub ADAC stellt aber immer wieder fest, dass gerade in der Urlaubszeit besonders viele Hunde ungesichert im Auto mitfahren. Dies wohl aus zwei Gründen: Erstens denkt man beim Packen wohl eher an das Ziel als an die Fahrt („Gibt es in Italien das Futter, an das unser Hund gewöhnt ist oder nehmen wir lieber alles mit? Haben wir alle Unterlagen für die Einreise? Braucht es noch eine besondere Impfung?“ etc). Zweitens wird der Kofferraum für das Gepäck benötigt. Somit hat der Hund dort keinen Platz mehr und wird „vorübergehend“ auf dem Rücksitz platziert.

Falls aber ein Unfall passiert oder auch nur stark abgebremst werden muss, so fliegt der Liebling dann mit dem 20-30-fachen seines Körpergewichts durch das Wageninnere und verletzt sich und die Mitreisenden dabei schwer, was sogar zum Tod führen kann. Ein dramatischer Gedanke, ist aber auf den Strassen Europas traurige Realität.

Abhelfen können Sie günstig und einfach: bestellen Sie frühzeitig ein passendes Sicherheitsgurtsystem für Ihren Hund und fahren Sie mit der Gewissheit, das Sie und Ihr Hund sicher und sorglos in die Ferien fahren können!

Neue Steuer in der Schweiz: Entsorgungsgebühr für Hunde

Juli 8, 2009

Egal ob sie erst gerade geboren oder schon fast auf dem Sterbebett liegen: Im Kanton Tessin werden alle Hundehalter von den Behörden aufgefordert, Sfr. 40 (ca. €25) „Entsorgungssteuer“ zu bezahlen. Diese werde benötigt, um die Kosten für die spätere Verbrennung abzufedern.

Details zu dieser pietätlosen Forderung heute in der Zeitung: 20min